GD Holz - Der Holzhändler

DruckenDrucken

25.07.2023rss_feed

Charta für Holz 2.0: Tagungen fördern Diskurs zur nachhaltigen Holzverwendung und Clusterentwicklung

Charta-Arbeitsgruppen stellen Empfehlungen zur Diskussion. Clusterakteure debattieren zentrale Herausforderungen.


Auf der diesjährigen Statustagung der Charta für Holz 2.0 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) konnten sich Stakeholder über aktuelle Themen und Ergebnisse aus den Charta-Arbeitsgruppen informieren. Eines der Themen stellte die zirkuläre Bioökonomie in der Forst- und Holzwirtschaft dar. Das Thünen-Institut präsentierte hierzu eine im Kontext der Charta erarbeitete, umfassende wissenschaftliche Einordung.


Zudem standen Eckpunktepapiere und Empfehlungen zu Aspekten der holzbasierten Bioökonomie sowie zu Zielkonflikten auf dem Weg zur nachhaltigen Transformation im Fokus, die in verschiedenen Arbeitsgruppen der Charta für Holz entwickelt wurden. Nach einführender Vorstellung wurden die Themen in interaktiven Themen-Cafés zusammen mit den Teilnehmenden engagiert diskutiert. Der GD Holz beteiligt sich seit vielen Jahren aktiv am Charta-Prozess und nimmt regelmäßig an den Fachveranstaltungen teil. (jk)


Foto: © Photohek GbR - Thomas Trutschel

Foto: © Photohek GbR - Thomas Trutschel